Mi., 3. April /Aarau

F. Zawrel:
Erbbiologisch und sozial minderwertig

Informationen

  • Datum: Mittwoch, 3. April
  • Beginn: 20.00 Uhr
  • Ende: 22.00 Uhr

Der Event dauert noch

Tage
:
Std.
:
Min.
:
Sek.

Friedrich Zawrels Vater ist Alkoholiker, die Mutter nicht fähig, die Familie zu ernähren. Er kommt ins Heim und landet schliesslich in Spiegelgrund, einer berüchtigten «Kinderfachabteilung» des nationalsozialistischen Deutschen Reiches, in der Euthanasiemorde an kranken und behinderten Kindern stattgefunden haben. Vom Anstaltsarzt Dr. Gross wird Zawrel gequält, doch er kann aus der Anstalt fliehen. Erst im Jahr 2000 kommt es nach vielen Bemühungen Zawrels zum Gerichtsverfahren, das wegen der angeblichen Demenz von Gross eingestellt wird. Er kann sich an nichts mehr erinnern. Auf packende Weise arbeiten Nikolaus Habjan und Simon Meusburger in ihrem grandiosen Figurentheaterstück ein Stück österreichischer Geschichte auf. Die Inszenierung erhielt den Nestroypreis 2012 in der Kategorie Beste Off-Produktion.

«Alles, selbst das Beste, was jemals an Puppen- und Figurentheater geschaffen wurde, wird durch Nikolaus Habjan überboten.» Jurybegründung Nestroypreis

Mit: Nikolaus Habjan.
Text & Puppenbau: Nikolaus Habjan.
Regie: Simon Meusburger.

Deutsch | ab 14 Jahren

Stückeinführung: 19.15 Uhr

aarau info, Metzgergasse 2, 5000 Aarau Bühne Aarau, Metzgergasse 18, 5000 Aarau, Telefon: 062 834 80 40

Regulär: Fr. 45.–
AHV: Fr. 40.–
In Ausbildung, Legi, IV, Rollstuhlfahrer/in: Fr. 20.–
Bühnenschaffende: Fr. 15.–
 

Veranstaltungsort


© 2024 Wochen-Post Verlag AG